Seitenübersicht

 

Seite 00: Zum Inhalt dieser Website - Abstract

 

Seite 01: Übersicht

 

Seite 02:Teilchenstruktur

Durch die Analyse der Umwandlungen und Wechselwirkungen von Teilchen und Kernen kann deren Struktur entschlüsselt werden. Leichte Teilchen unterhalb des Protons zerfallen vollständig bis auf die Stufe von Elektronen, Positronen und Energie. Schwere Teilchen oberhalb des Protons zerfallen unter Aussendung leichter Teilchen bis zum stabilen Proton oder zu stabilen Kernen.

 

Seite 03: Leichte Teilchen

Alle Teilchen unterhalb des Protons (mit Ausnahme der elementaren Elektronen und Positronen) sind instabil. Das Zerfallsverhalten dieser leichten Teilchen lässt sehr gut die zugrundeliegenden Gesetzmäßigkeiten erkennen.

 

Seite 04:Schwere Teilchen

Alle Teilchen unterhalb des Protons (mit Ausnahme der elementaren Elektronen und Positronen) sind instabil. Das Zerfallsverhalten dieser leichten Teilchen lässt sehr gut die zugrundeliegenden Gesetzmäßigkeiten erkennen.

 

Seite 05: Das Kerngitter

Atomkerne sind hochsymmetrische Gitter aus ungeladenen, spinfreien Masseteilchen A und geladenen, spintragenden Ladungsteilchen Z. Da die Sub-Teilchen der Kerne auch die "Bausteine" von Proton und Neutron sind, können Kerne unter bestimmten Bedingungen Protonen und Neutronen emittieren.

 

Seite 06: Das Teilchensystem

Jedem Teilchen und jedem Kern kann ein Punkt in einem Teilchensystem zugeordnet werden. Dieser dreidimensionale Teilchenraum wird von den Achsen positive Elementarladung, negative Elementarladung und Energie (bzw. Masse) aufgespannt. Die Achsen sind nur im positiven Bereich reell.

 

Seite 07: Die Beta-Umwandlungen

Beta-Umwandlungen sind die tiefgreifendsten Teilchenumwandlungen, da sie bis auf die elementarstrukturelle Ebene führen. Die Positron-Emission (β+-Umwandlung) ist eine "verdeckte Paarbildung", bei der das Elektron sofort in die Teilchestruktur integriert wird und das Positron freigesetzt wird.

 

Seite 08: "Neutrinos"

Für alle experimentellen Beobachtungen, die als "Neutrino-Nachweise" gelten, können alternative Erklärungen gefunden werden. Deshalb müssen diese und auch andere Teilchen, die auf grund "überzeugender theoretischer Argumente" einen Platz in der Teilchenphysik fanden, infrage gestellt werden.

 

Seite 09: Fusionsreaktionen

Fusionen von Teilchen und Kernen finden auf substruktureller Ebene statt. Alle bisherigen theoretischen Ansätze sind zu verwerfen. Experimentell ergeben sich völlig neue Perspektiven, auch die Kosmologie kann ihre Theorien auf künftig auf Tatsachen gründen.

 

Seite 10: Zur Niedrigenergiefusion

Die bisherigen Zufallsbeobachtungen, beispielsweise durch Fleischmann/Pons oder Rossi, können nach geltendem theoretischen Verständnis nicht erklärt werden. Die Niedrigenergiefusion muss jedoch als Realität angesehen werden.

 

Seite 11: Allgemeine Aussagen

Wissenschaft besteht nicht im Erfinden, sondern im Erkennen von Zusammenhängen.